Marderabwehr Kfz batteriebetrieben mit Plus- Minus- Kontaktplatten M229
EAN: 4024028032290
Art.Nr.: 4085

Lieferzeit: 1 - 3 Werktage

92,95 €

inkl. 19% USt., zzgl. Versand

Vertreiben von Mardern und anderen Wildtieren aus dem Motorraum von Kraftfahrzeugen mittels Elektroschock, pulsierendem Licht und aggressiven, pulsierenden Ultraschallfrequenzen.

  • mit eingebauten Batterien (4 x AA), unabhängig vom Bordnetz.
  • Die Hochfrequenz-Scheuchsignale kommen unregelmäßig und in zufallsbedingten Abständen, um eine Gewöhnung zu vermeiden.
  • Hochleistungs-Piezo-Lautsprecher
  • keine elektrische Verbindung zur Elektrik des KFZ‘s erforderlich
  • 4085 - versandkostenfreie Lieferung
Stück
Produktdetails anzeigen

M229 Marderabwehr KFZ batteriebetrieben mit Plus-Minus-Kontaktplatten
Marderabwehr mit Elektroschock, Hochfrequenztöne und blinkende LED‘s und 6 doppelten Hochspannungs-Kontaktplatten mit Plus + Minus Anschluss. Mit eingebauten Batterien (4 x AA), unabhängig vom Bordnetz.
Keine elektrische Verbindung zur Elektrik des KFZ‘s erforderlich.

Moderne Microprozessorsteuerung: Die Hochfrequenz-Scheuchsignale kommen unregelmäßig und in zufallsbedingten Abständen, um eine Gewöhnung zu vermeiden. Mittels eines Vibrationssensors schaltet sich das Gerät nur bei parkendem Auto automatisch ein. Die 2-poligen, doppelten Kontaktplatten sorgen dafür, dass der Marder auf jeden Fall einen elektrischen Schock bekommt, auch wenn er nicht auf einem Metall-Untergrund im Auto steht (er muss nur gleichzeitig beide Kontaktflächen an den Kontaktplatten berühren)

Bestimmungsmäßige Verwendung:
Vertreiben von Mardern und anderen Wildtieren aus dem Motorraum von Kraftfahrzeugen mittels Elektroschock, pulsierendem
Licht und aggressiven, pulsierenden Ultraschallfrequenzen.

Aufbauanweisung:
Das Gerät sollte im Auto-Motorraum an einer Stelle montiert werden, die trocken und nicht zu heiß ist (die meisten Batterien vertragen nur
Temperaturen bis max. 60°C). Deshalb bitte nicht neben dem Auspuffkrümmer oder an ähnlichen heißen Stellen einbauen. 4 hochwertige AA Batterien in das Batteriefach einsetzen (4 Schrauben auf der Unterseite der Marderscheuche lösen). Den seitlichen Schalter in die „OFF“-Stellung bringen. Die LED‘s sollten nach dem Einbau sichtbar sein und der Lautsprecher in den Motorraum strahlen. Das Basisgerät mit Schrauben oder Kabelbindern befestigen.
Die Hochspannungs-Kontaktplatten werden gemäß Zeichnung auf das rote Kabel aufgeschoben. Die Kontaktplatten sollten jeweils an den bissgefährdeten Stellen im Motorraum montiert werden. Dabei sollte die mittlere Metallplatte auf dem Kontaktplattenblock keine anderen Metall- oder Kunststoffteile im Motorraum berühren (Kurzschlussgefahr).
Nachdem Sie für die einzelnen 6 Kontaktplatten eine geeignete Stelle im Motorraum gefunden haben, fixieren Sie diese bitte auf dem Kabel. Das geschieht gemäß Zeichnung mit den 2 Schrauben, die durch die Kontaktplatten jeweils in das rote Kabel gedreht werden (eine von unten, eine von oben). Die Schraube sticht dann jeweils in die einzelne Ader des Kabels und berührt, wenn sie ganz eingedreht wurde, mit dem Kopf die Metallplatte und stellt damit die elektrische Verbindung her.
Es empfiehlt sich, mit einem Durchgangsprüfer zu prüfen, ob eine elektrische Verbindung vom Schraubenkopf zur Edelstahl-Kontaktplatte besteht (natürlich bei ausgeschalteter Marderscheuche). Die letzte Kontaktplatte am Hochspannungs-Kabelende bitte so montieren, dass das Kabelende nicht an der Seite herausschaut (Kurzschlussgefahr).

Wichtig: Die Hochspannungskontaktplatten müssen so montiert werden, dass die oberen Kontaktplatten mit dem Hochspannungssymbol min. 10 mm von anderen spannungsführenden Kontakten im Auto entfernt sind.
Außerdem sollte die blanke Kontaktfläche der oberen Kontaktplatten auch andere Autoteile nicht berühren (Kurzschlussgefahr).

Begründung:
Aus Gründen der Abschirmung werden in Autos auch häufig Kunststoffe (z.B. Schläuche) verwendet, die aus einem elektrisch leitenden Kunststoff bestehen. Diese Kunststoffe würden dann die Hochspannung der Kontaktplatten gegen Masse kurzschließen. Die untere, große Kontaktplatte mit den 4 Löchern ist der Minuspol. Diese darf (muss aber nicht) eine elektrische Verbindung zur Fahrzeug-Masse haben (kann also auf Fahrzeug–Bleche usw. geschraubt werden).
Es ist auch wichtig, dass die Kontaktplatten nicht nass werden dürfen.
Ein Wasserfilm zwischen Fahrzeugmasse und den Kontaktplatten führt ebenfalls zu einem Kurzschluss.
Die fertig angeschlossenen Kontaktplatten befestigen Sie jetzt mit Schrauben oder Kabelbindern im Auto.
Das gelbe Warnschild „Achtung Hochspannung“ kleben Sie an einer gut sichtbaren Stelle in den Motorraum.

Bedeutung der LED-Anzeigen:
LED „ULTRASONIC SOUND / VIBRATIONSSENSOR“: Wenn diese LED in schneller Folge 3er Blinkfolgen abgibt, hat der Vibrationsschalter ausgelöst (Motor läuft, oder es war eine Erschütterung) und schaltet die Marderscheuche für einige Minuten ab. Ansonsten blinkt diese LED in sehr langsamer Folge (ca. 1 x alle 9 - 30 Sekunden) auf und zeigt das Vorhandensein der Ultraschall-Impulse an.
LED „HIGH VOLTAGE“: Blinkt in sehr langsamer Folge, wenn Hochspannung da ist.
LED „BATTERY LOW“: Bitte die Batterien austauschen.

Inbetriebnahme:
Wenn Sie alles gemäß Anleitung installiert und gut befestigt haben, schalten Sie den seitlich an der Marderscheuche angebrachten Kipp-
schalter auf „ON“. Es kann jetzt bis zu 5 Minuten dauern, bis die Marderscheuche vollständig aktiviert ist. Wenn es die letzten 10 Minuten keine Vibrationen am Marderscheuchen-Gehäuse gegeben hat (dann schaltet sich diese aus, weil sie meint, das Auto fährt). Dann blinken in sehr langsamer Folge die LED‘s für Ultraschall (1 x alle 9 - 30 Sekunden), die Hochspannungs-LED blinkt auch sehr langsam. Um Strom zu sparen und damit die Batterie-Lebensdauer zu erhöhen, blinken die LED‘s nur sehr schwach.

Checkliste für Fehlersuche:
Alle Funktionen arbeiten mit Zeitverzögerungen bis zu 10 Minuten! Bitte haben Sie Geduld, wenn Sie auf das Aufblinken der LED`s warten. Und beachten: aus Gründen der Stromersparnis blinken die LED`s nur sehr schwach!
Wenn die Hochspannungs-LED nicht aufblinken will, dann kann das an einem Kurzschluss in der Hochspannungsleitung (oder an den Hochspannungs-Kontaktplatten) liegen, Die Kontaktplatten müssen sauber sein (Wasser und Matsch erzeugen Kurzschlüsse). Die oberen Kontaktplatten in den Hochspannungsblöcken dürfen im Auto keine anderen Metallteile oder Kunststoffteile berühren, dann gibt es auch einen Kurzschluss und es baut sich keine Hochspannung auf.
Ist der seitliche Kippschalter auf „ON“ gestellt? Sind die Batterien richtig eingelegt und frisch? Liegt die Marderscheuche ruhig? Vibrationen, Erschütterungen usw. führen zur Abschaltung, weil die Marderscheuche meint, das Auto fährt.
Stand das Auto mit abgeschaltetem Motor mindestens 10 Minuten ruhig?

Allgemeiner Hinweis:
Bitte säubern Sie vor dem Einbau der Marderscheuche den Motorraum und auch den Standplatz (z.B. in einem Carport) sorgfältig von evtl. vorhandenen Duftmarken, die der Marder gesetzt haben könnte. (z.B. mit dem Kemo Duftmarkenentferner Z101). Marder kennzeichnen ihr Revier und können sehr aggressiv werden (zerstörerisch im Motorraum wirken), wenn sie die Duftmarken eines anderen Marders riechen.
Diese Marderscheuche ist sehr wirksam beim Verscheuchen von Mardern. Wir können aber keine Garantie dafür übernehmen, dass der Marder in 100% aller Fälle vertrieben wird!

Gefahrenhinweis bei Wartungsarbeiten:
Nach dem Abschalten des Gerätes kann die Hochspannung noch bis zu 3 Min. an den Kontaktplatten vorhanden sein. Diese Zeit braucht der eingebaute Ladekondensator für die Entladung. Bitte warten Sie vor den Wartungsarbeiten diese Zeit nach dem Abschalten.
Die Hochspannung ist für den Menschen nicht gefährlich (es fließt nur ein sehr geringer Strom). Wenn man aber sehr schreckhaft ist
oder schockgefährdet „krank“ ist, dann stellt der „Schreck“ den man bekommt, schon eine Gefahr dar.
Der Marder bekommt einen elektrischen Schlag, wenn er gleichzeitig die Fahrzeug Masse (Chassis Motor usw. sofern verbunden
wurde oder die untere größere Edelstahl-Kontaktplatte) und die obere, kleinere Kontaktplatte mit dem Hochspannungssymbol
berührt. (Siehe Zeichnung mit Kontaktplatte und Marder). Die Stärke des elektrischen Schlages ist einem 2 - 7 kg schweren
Marder angepasst, die ihn nicht tötet sondern nur verscheuchen soll.

Bitte vor dem Einbau beachten:
Alle Geräte werden nach der Produktion sorgfältig auf Funktion geprüft. Bitte wiederholen Sie die Funktionsprüfung noch einmal
vor dem Einbau:
Auf einem isolierenden Untergrund (Pappe, Decke) breiten Sie die Marderscheuche aus. Bitte setzen Sie Batterien ein und schalten
die Marderscheuche ein. Spätestens nach 10 Minuten müssen die LED‘s „ULTRASONIC SOUND“ + „HIGH VOLTAGE“ langsam
schwach blinken. Bitte nicht die Kontaktplatten nach dem Einschalten anfassen (Gefahr eines elektrischen Schlags). Wenn die
LED‘s geblinkt haben, dann ist die Marderscheuche in Ordnung und kann eingebaut werden.
Wenn das Gerät trotz positivem Test vor dem Einbau nicht funktioniert, liegt eindeutig ein Montagefehler vor (siehe Einbauan-
leitung). Wir leisten Gewährleistung auf das Gerät nach dem Gesetz, keine Übernahme von Montage- und Demontagekosten.

Technische Daten:

  • Batterien: erforderlich 4 x AA (UM 3 Mignon, Alkali-Mangan oder ähnlich hochwertige Qualität)
  • Stromaufnahme: Ø ca. 0,25 mA
  • Batterie-Lebensdauer: ca. 1 Jahr, je nach Qualität der Batterien
  • Ausschalter: Es befindet sich seitlich ein Ausschalter am Gerät
  • Lautsprecher: Hochleistungs-Piezo-Lautsprecher mit gewölbter ALU-Membran zur breitflächigen Schallabstrahlung.
  • Schalldruck: max. ca. 105 dB ±20%
  • Ultraschall: Sinusförmig, zufallsbedingt unterbrechend und variierender Frequenz gegen Gewöhnung. (ca. alle 9 - 30 Sek. ein Impuls, ca. 21 - 24,5 kHz).
  • Hochspannung: ca. 220 - 260 V/DC
  • 3 LED-Anzeigen: blinkend zur Kontrolle des Ultraschalls, Hochspannung + Batterie.
  • Vibrationsschalter: eingebauter Vibrationsschalter, der die Marderscheuche bei laufendem Motor abschaltet und in der Parkstellung (Motor läuft nicht) wieder aktiviert.
  • Temperaturbereich: ca. -20 bis +80°C (auch abhängig von den eingesetzten Batterien, die haben meist einen eingeschränkteren Temperaturbereich)
  • Prüfzeichen: ja, das e1-Zeichen vom Kraftfahrt-Bundesamt
  • Maße: ca. 140 x 100 x 43 mm (ohne Schalter)
  • Maße 2-polige Hochspannungs-Schockplatten: ca. 60 x 60 x 12 mm. Plus + Minus Kontakte auf 2 Ebenen

Artikelnummer 4085
Kategorie Tiervertreiber
Tiervertreiber: Marder- Abwehr

Bitte melden Sie sich an, um einen Tag hinzuzufügen.